Archiv für die 'KDE' Kategorie

Notebook fährt beim Drücken des Ausschaltknopfes sofort herunter

4. Januar 2014 von edgar

Auch dies ist ein Problem, das bisher nur bei meinem Notebook „Lenovo ThinkPad Edge E330“ unter Ubuntu (mit KDE) auftrat. Vermutlich ist es aber kein Hardware-spezifisches Problem. Eigentlich habe ich mein Notebook im Betriebssystem so einestellt, dass es in den Standby-Zustand (Suspend-to-RAM) wechselt, wenn man den Ausschaltknopf drückt. Der Standby funktioniert problemlos beim Zuklappen des Bildschirms, nicht jedoch beim Betätigen des Ausschaltknopfes. Dann fährt das Notebook sofort und ohne Nachfrage herunter. Das ist ziemlich ärgerlich, weil alle Programme direkt geschlossen werden.

So wie es aussieht, lässt sich das Problem zur Datei /etc/acpi/powerbtn.sh zurückverfolgen. Denn ganz am Ende wird ein sofortiges Herunterfahren inittiert, wenn alles andere nicht geklappt hat:

[...]
# If all else failed, just initiate a plain shutdown.
/sbin/shutdown -h now "Power button pressed"

Nun ist es aber so, dass der Computer eigentlich schon korrekt in den Standby-Zustand versetzt wird, lediglich wird dies in powerbtn.sh nicht erkannt und deshalb am Ende der shutdown eingeleitet. Ein etwas unschöner, aber wirksamer Workaround ist das einfache auskommentieren dieser letzten Zeile:

[...]
# If all else failed, just initiate a plain shutdown.
# /sbin/shutdown -h now "Power button pressed"

Schon funktioniert alles wie gewünscht.

Schwarze Dreiecke in KDE

13. Juli 2011 von edgar

Nach der Installation von Ubuntu 11.04 (Narry Narwhal) hatten viele Programme (OpenOffice bzw. LibreOffice, Firefox, Thunderbird, …) ein hässliches schwarzes Dreieck an der rechten unteren Fensterecke. Das musste unbedingt weg, schließlich kann man sein hübsches KDE nicht so verhunzt lassen. Nach einigen Nachforschungen fand ich heraus, dass es sich dabei um den „Griff“ für die Größenänderung handelt, den es bei gtk-Programmen unter KDE verhaut.

Weg bekommt man die schwarzen Ecken, indem man den gtk-Style ein bisschen anpasst. Das geht für den einzelnen Benutzer in der Datei .gtkrc-2.0-kde4 oder systemweit in der Datei /usr/share/themes/oxygen-gtk/gtk-2.0/gtkrc. Nach dem Öffnen mit dem Lieblingseditor fügt man ganz am Ende folgenden Abschnitt ein:


style "default-style"
{
GtkWindow::resize-grip-height = 0
GtkWindow::resize-grip-width = 0
}
class "GtkWidget" style "default-style"

Dadurch werden die „Grips“ auf null gesetzt, wodurch die schwarzen Ecken verschwinden.

Absturz von OpenOffice beim Dateiauswahldialog

19. Dezember 2010 von edgar

Dieser Fehler trat bei mir immer mal wieder auf, und zwar völlig unregelmäßig. Die meiste Zeit ging alles ganz normal, aber an manchen Tagen tauchte folgendes Problem auf:

OpenOffice stürzt einfach ab, sobald der Dateiauswahldialog geöffnet wird (also beim Öffnen, Speichern unter, PDF-Export). Das Problem lässt sich problemlos reproduzieren. Nach einem Neustart des Computers ist es (manchmal) weg. Allerdings ist dieses Problem insgesamt sehr nervig, weil man nicht mehr vernünftig arbeiten kann.

Wenn ich OpenOffice in der Kommandozeile starte, dann erhalte ich folgende Fehlerausgabe:

QInotifyFileSystemWatcherEngine::addPaths: inotify_add_watch failed: No such file or directory
QFileSystemWatcher: failed to add paths: /home/edgar/.config/ibus/bus
Bus::open: Can not get ibus-daemon's address.
IBusInputContext::createInputContext: no connection to ibus-daemon
X-Error: BadAtom (invalid Atom parameter)
Major opcode: 17 (X_GetAtomName)
Resource ID: 0x13121313
Serial No: 15681 (15681)
These errors are reported asynchronously,
set environment variable SAL_SYNCHRONIZE to 1 to help debugging

Weder der Hinweis zu iBus noch SAL_SYNCHRONIZE brachten mich bei diesem Fehler weiter. Falls jemand einen Grund oder eine Lösung findet, bitte hier posten.

Ich habe lediglich ein Workaround gefunden: Wenn der Fehler auftritt kann man bei „Extras“ > „Optionen“ unter „OpenOffice.org“ > „Allgemein“ > „Öffnen/Speichern Dialoge“ das Häkchen vor „OpenOffice.org-Dialoge verwenden“ setzen.



css.php