Backup mit rsnapshot auf einen SSH-Server ausführen (push)

30. November 2010 von edgar

Bevor man lange Zeit mit Suchen vergeudet: es geht nicht. Zumindest nicht mit einfachen Mitteln. rsnapshot kann mit einem SSH-Server nur als Quelle umgehen, nicht als Ziel. Wenn man aber die Daten eines Desktoprechners per SSH auf einen Backupserver sichern möchte, kommt man mit rsnapshot nicht weit. Auch ein Weg über SSHFS (ein Verzeichnis auf einem SSH-Server lokal mounten) ist keine Lösung – es unterstützt nämlich die für rsnapshot essentiellen Hardlinks nicht.

Die einzige Möglichkeit die ich mir vorstellen kann, ist ein SSH-Tunnel: man baut mit
edgar@desktop: ~$ ssh -R 22222:localhost:22 backupserver
eine Verbindung zum Backupserver auf. Dabei wird auf backupserver der Port 22222 über den SSH-Tunnel auf Port 22 des lokalen Rechners (desktop) zurückgeschickt. Wenn man also mit
edgar@backupserver: ~$ ssh localhost -p 22222
eine SSH-Verbindung aufbaut, landet man auf dem Desktop-Rechner. Somit kann man auch rsnapshot auf dem Backupserver so konfigurieren, dass man als Quelle den localhost mit SSH über Port 22222 angibt. Da die Verbindung über den SSH-Tunnel an den Desktop-Rechner zurückgeschickt wird, ist dieser die Quelle für das Backup… Wer das mal getestet hat, möge mir einen Kommentar hinterlassen. :)

Da mir das ganze aber zu konfus war und rdiff-backup sowieso wesentlich speicherplatzeffizienter arbeitet als rsnapshot, steige ich nun auf rdiff-backup um. Da es bei der Umstellung aber auch Probleme geben kann, gibt es gleich einen weiteren Artikel.

Update: Es gibt eine nette Alternative zu rsnapshot. Im Wiki von Ubuntuusers gibt es ein Skript, welches sich ähnlich verhält wie rsnapshot, aber auch auf SSH-Server pushen kann. Man findet es hier: Backup_mit_RSYNC.


0 Kommentare zu “Backup mit rsnapshot auf einen SSH-Server ausführen (push)”

  1. Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar



css.php